Die Fischerprüfung

Fischerlehrgang und -prüfung (Angelscheinprüfung)

Hamburger machen ihren Angelschein natürlich beim Angelsport-Verband Hamburg!

Angeln bedeutet intensiven Umgang mit Natur und lebender Kreatur!

Tier- und Umweltschutz sind in einem so dicht besiedelten Land wie Deutschland unbedingt notwendig und müssen erlernt sein, um wirksam sein zu können. Geangelt werden darf deshalb nur mit einem gültigen Fischereischein, der von den Ortsbehörden, bei Nachweis einer erfolgreich abgelegten Fischerprüfung, erteilt wird. Der Angelsport-Verband Hamburg e.V. ist über das hamburgische Fischereirecht die staatlich beauftragte Instanz, die von Hamburger Angelvereinen durchgeführte Ausbildung zu überwachen und die Fischerprüfungen abzunehmen. Die Vereine bereiten mit ihren Ausbildungslehrgängen auf die Fischerprüfung vor, ähnlich wie eine Fahrschule auf die Führerscheinprüfung vorbereitet. Die Gebühren für Ausbildung und Prüfung belaufen sich auf insgesamt Euro 75,- (inkl. Ausbildungsheft) und sind in der Regel bei der Anmeldung zu zahlen. Die Ausbildung erfolgt in allen Hamburger Ausbildungsvereinen mit einheitlichen, bildreichen Präsentationen (teils mit Animationen und Videos), so dass auch Kinder und ältere Menschen dem Unterricht leicht folgen können. Hier unten sehen Sie Beispiele aus einigen Lehrpräsentationen des Angelsport-Verband Hamburg e. V.

Darüber hinaus sind die vom Angelsport-Verband Hamburg zugelassenen Ausbilder „alte Hasen„, die über langjährige Ausbildungserfahrung verfügen und sich regelmäßigen Fortbildungen unterziehen müssen. So stellt es auch kein Problem dar, lernschwachen Teilnehmern/innen mit einem Handicap, die erforderlichen Kenntnisse zu vermitteln. Sprechen Sie einfach einen Ausbildungsverein in Ihrer Umgebung an. Man berät Sie dort gerne. Eine Aufstellung der demnächst anstehenden Lehrgänge und Ausbildungsvereine in den Hamburger Bezirken finden Sie weiter unten!


In den, vom Hamburgischen Fischereigesetz vorgeschriebenen 30 Unterrichtsstunden, werden folgende Sachgebiete gelehrt:

  • Allgemeine Fischkunde (Kennenlernen der Fisch Anatomie)
  • Spezielle Fischkunde (Kennenlernen und Unterscheiden der Fischarten)
  • Gewässerkunde (Lernen ein Gewässer zu „lesen“)
  • Gerätekunde (Kennenlernen der verschiedenen Angelgeräte und Hilfsmittel)
  • Gesetzeskunde (Was darf ich als Angler und was darf ich nicht)
  • Natur- & Umwelt (Was muss ich als Angler beachten wenn ich mich in der Natur bewege und wie kann ich helfen die Natur zu bewahren!)
  • Handhabung Wurf-/Spinnrute (Praktische Unterweisung im Umgang mit der Angelrute)
ausbildung

Für die Teilnahme ist ein Mindestalter von 11 Jahren bei Beginn der Ausbildung Voraussetzung. Dabei sollte der 12. Geburtstag  nicht mehr in weiter Ferne sein, da die Aushändigung des Fischereischeins durch die Behörde erst mit Vollendung des 12. Lebensjahres erfolgt. Die Fischerprüfung wird stets am Ende eines Lehrgangs am Ausbildungsort abgenommen. Und denken Sie daran: Angeln ist im Verein nicht nur am schönsten, sondern oft auch die einzige realistische Möglichkeit, fachgerecht gepflegte Gewässer zu nutzen. Der ASV Hamburg bietet gerne seine Hilfe bei der Suche nach Angelvereinen an, die noch Mitglieder aufnehmen. Melden Sie sich bei Interesse bitte rechtzeitig bei einem Ausbildungsverein Ihrer Wahl, die Lehrgänge sind häufig sehr schnell ausgebucht. Unter Umständen müssen sonst Wartezeiten in Kauf genommen werden.