Angeln in Hamburg...

Angelsport-Verband Hamburg e. V.
Basedowstraße 12,
20537 Hamburg

Öffnungszeiten der ASV-Geschäftsstelle:

Mo + Mi von 09:00 bis 14:00 Uhr

Di + Do von 13:00 bis 18:00 Uhr

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
          

Sprechzeiten des Gewässerwarts
in der Geschäftsstelle

Jeden 2. Donnerstag im Monat

von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

fischereischeinHamburger
machen ihren

Fischereischein natürlich beim
Angelsport-Verband Hamburg

 

 

weitere INFOS

ONLINE-Gastkarten

 icon-text-tipDer Kauf von Gastkarten für die Verbandsgewässer des ASV Hamburg ist auch ONLINE möglich!

Vergünstigte Preise für Mitglieder des DAFV (ehem. VDSF/DAV)

Mehr Infos hier

 logo-gewaesserschutz-hamburg 

Ihre Spende für den

Gewässerschutz in unserer Stadt

Infos hier

Home / ASV-Aktuell

Geschäftsstelle 13.09.2016

Unsere Geschäftsstelle ist am 13.09.2016 abweichend in der Zeit von 09:00 bis 14:00 Uhr geöffnet. Wir bitten um Verständnis und Berücksichtigung.

Abmahnung Bildrechte

Liebe Besucher unser Homepage, liebe Freunde des Angelsport-Verband Hamburg,

Liebe Vertreter der Mitgliedsvereine

Von unserem Bundesverband erhielten wir die unterstehende Mitteilung. Sollten Sie betroffen sein, informieren Sie bitte unsere Geschäftsstelle, wir stellen dann für Sie eine entsprechende Verbindung zum DAFV her.

 

Betreff: Anschreiben Abmahnung Bildrechte

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

aus gegebenem Anlass möchten wir Sie darauf hinweisen, dass derzeit eine Landshuter Anwaltskanzlei Deubelli bundesweit im Auftrag einer Firma Blickwinkel Abmahnungen versendet bezüglich der angeblich nicht berechtigten oder nicht ordnungsgemäßen Nutzung des Pressfotos zum Fisch des Jahres 2011 – die Äsche im Internet.  Die Empfänger werden dort u.a. aufgefordert, eine Unterlassungserklärung zu unterzeichnen, Schadensersatz zu leisten sowie unterschiedlich berechnete Abmahnkosten zu begleichen.

 

Der Dachverband hatte damals dieses Foto im Rahmen seiner Presseerklärung zum Fisch des Jahres veröffentlicht. Der Nutzung des Fotos lag ein Lizenzvertrag zugrunde, der sich ausdrücklich auf diesen Nutzungszweck  bezog. Bei Veröffentlichung hatte der Dachverband auf die begrenzte Nutzung hingewiesen.

 

Falls Sie oder einer Ihrer Vereine Adressat eines derartigen Abmahnschreibens sind,  bitten wir Sie darum, nicht überstürzt zu handeln. Bitte nehmen Sie kurzfristig mit uns Kontakt auf, bevor Sie etwa Zahlung leisten oder eine Unterlassungserklärung unterschreiben. In Zusammenarbeit mit unserer Justiziarin nehmen wir zur Klärung mit der abmahnenden Kanzlei Kontakt auf.

 

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie dringend noch einmal darum bitten, die Fotos zum Fisch des Jahres immer nur im Zusammenhang mit der dazugehörigen Pressemeldung und unter Nennung des Bildautors zu verwenden. Sollten Sie sich nicht sicher sein, so müssen wir im Zweifelsfall vorschlagen, entsprechende Fotos ab sofort nicht mehr zu verwenden und insbesondere aus Ihrer Internetpräsenz  herauszunehmen. Dies gilt unter den obigen Hinweisen vorsorglich auch für andere Bilder zu den Fischen der vergangenen Jahre. Bei Fragen hierzu können Sie uns auch direkt kontaktieren. Sobald die betroffenen Fälle geklärt sind, werden wir Sie darüber informieren. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Gespräch mit dem Umweltsenator angesetzt

Für den 09.09.2016 wurde zwischen dem Hamburger Umweltsenator Jens Kerstan und Mitgliedern des ASV Präsidiums ein Treffen abgestimmt. Eine derartige Gelegenheit zum Gedankenaustausch hatten wir im ASV Hamburg noch nicht.

Gesprochen werden soll über aktuelle Themen.

Wir werden nach dem Treffen an dieser Stelle berichten.

Fischerprüfung in Hamburg

Wie wäre es mit einem Lehrgang in der Urlaubszeit? Bitte informieren Sie sich über Termine auf unserer Homepage.

Und dann nach abgelegter Prüfung in lauen Herbsttagen dem Hobby Angeln nachgehen.

Bußgeldkatalog Fischerei - Hamburg

Die für die Fischerei zuständige Behörde hat einen Bußgeldkatalog Fischerei auf der Homepage online gestellt.

Der Katalog kann unter Verwendung des nachstehenden Links online eingesehen werden.

Link: Bußgeldkatalog

Homepage des ASV Hamburg

Liebe Besucher unser Homepage

unsere Homepage "ist in die Tage" gekommen.

Wir bedauern, dass wir im Moment noch einige veraltete Informationen auf der Homepage haben.

Mit Hochdruck wird an einer neuen -  aktuellen - übersichtlichen Homepage gearbeitet.

Wir zählen auf Ihr Verständnis

Fischereibiologe im ASV

Wir freuen uns, die Mitgliedsvereine des ASV darüber informieren zu können, dass am 01.06.2016 Herr Robin Giesler als Fischereibiologe beim ASV seine Tätigkeit antreten wird.

Mit der Kompetenz eines Fischereibiologen sind wir als Verband im Dialog mit Behörden, Naturschutzverbänden etc. auf Augenhöhe - Im Zusammenhang mit der Flora und Fauna im und am Gewässer sicherlich sogar besser aufgestellt.

Herr Giesler steht den Mitgliedsvereinen natürlich auch zur Verfügung. Evtl. Anfragen bitte an die Geschäftsstelle des ASV.

Droht ein Angelverbot in Teilbereichen von Nord- und Ostsee?

Geht es nach den Plänen des Bundesministeriums für Umwelt, Natur, Bau- und Reaktorsicherheit (BMUB) sollen in Teilen der Nord- und Ostsee bisher als FFH-Gebiete ausgewiesene Bereiche zu Naturschutzgebieten erklärt werden.

Konkret geht es hierbei um die Festsetzung der Naturschutzgebiete:

Borkumer Riffgrund, Doggerbank, Fehmarnbelt,

Kadetrinne, Pommersche Bucht – Rönnebank,

Sylter Außenriff – Östliche Deutsche Bucht

Auf den ersten Blick vermutet man nicht die Tragweite, denn man spricht von der deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) in Nord- und Ostsee.

Die Entwürfe sehen die Festsetzung bestimmter Seegebiete als Naturschutzgebiete vor. Hier soll das Angeln explizit verboten werden. Die nachstehende Karte gibt Aufschluss über die betroffenen Bereiche:

Angelverbot nord ostsee 
zum Vergrößern auf das Bild klicken
 

Quelle: http://www.dafv.de/index.php/home/nachrichten-und-pressemitteilungen/geplante-angelverbote-in-der-awz

Soweit darf es nicht kommen!

 

Wir möchten auf die Möglichkeiten von Unmutsbekundungen, Petitionen zu dem Thema als auch Unterschriftenaktionen hinweisen.

Direkte Mitteilungen sind an die Adresse des BMUB unter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Petitionen zum geplanten Verbot gezielt im Fehmarnbelt unter

https://weact.campact.de/petitions/gegen-ein-geplantes-verbot-der-freizeitfischerei-im-fehmarnbelt

Unterschriftenaktion des Deutschen Meeresanglerverbandes unter Verwendung der beigefügten Unterschriftenliste.
Bitte zur Unterzeichnung im Verein auslegen, bzw. weiterverteilen und dann an

Ralf Deterding, Scharzer Weg 36, 31224 Peine oder als PDF-Datei an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!senden.

Wir hoffen auf rege Beteiligung.

Wir werden auf jeden Fall über den Fortgang berichten, empfehlen aber auch die Seiten:

http://www.lsfv-sh.de/

http://www.bmub.bund.de/

Werner Kleint
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

02.05.2016

Seminar für Ausbilder

Am 24.09.16 findet in Handeloh bei Herrn Dr. Hamann das Seminar "Artenschutzrecht" statt.

Das Seminar ist nur für Ausbilder des Angelsport-Verband Hamburg und die Teilnehmerzahl ist auf 15 beschränkt.

Verbindliche Anmeldungen bitte per Mail an die Geschäftsstelle (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Hamburger Angler sehen UNTER die Oberfläche!

Logo Wir sehen unter die Oberfläche

Wie der Name schon sagt, ist der Angelsport-Verband Hamburg e. V., der Dachverband der Hamburger Angelvereine und der in diesen Vereinen organisierten Angler (plus einiger Vereine aus dem schleswig-holsteinischen und niedersächsischen Umland).
Wer nun aber glaubt, dass sich der Verband nur um die Thematik des Angelns kümmert, der hat weit gefehlt.

Natürlich geht es bei der Arbeit des Verbandes auch um anglerische Themen, aber was wäre ein Angler ohne gesunde Gewässer und Fische?

Mit seinen ca. 18.000 aktiven Mitgliedern ist der ASV-HH einer der größten Umweltschutzverbände Hamburgs und als solcher auch nach §40a des Hamburgischen Naturschutzgesetzes anerkannt – und das hat seinen guten Grund........

weiterlesen als PDF

Go to top