Login

Register

Login

Register

Novellierung des schleswig-holsteinischen Fischereigesetzes

Novellierung des schleswig-holsteinischen Fischereigesetzes

In der letzen Woche hat der schleswig-holsteinische Landtag die Novellierung des Landesfischereigesetzes beschlossen. Damit sind ein paar Änderungen eingetreten, die nicht nur alleine die Angler in Schleswig-Holstein betreffen, sondern all Diejenigen, die in Schleswig-Holstein angeln möchten – also auch die Angler aus anderen Bundesländern.

Der Pressemitteilung des schleswig-holsteinischen Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume ist folgendes zu entnehmen:

Eine der Änderungen betrifft den sogenannten „Urlauberfischereischein“, der nun nicht mehr nur Hobby-Anglern aus anderen Bundesländern, die keinen Fischereischein haben, zur Verfügung steht, sondern auch von fischereischeinlosen Schleswig-Holsteinern erworben werden kann.
Diese Fischereierlaubnis ist auf 28 Tage begrenzt und soll künftig auch über das Internet zu beziehen sein.

2. Die Pflicht zur Zahlung der schleswig-holsteinischen Fischereiabgabe besteht nun auch für Angler (mit gültigem Fischereischein) aus anderen Bundesländern.
Das heißt, wer als Hamburger Angler (mit Fischereischein) künftig an Nord- oder Ostsee (oder in einem sonstigen schleswig-holsteinischen Gewässer) angeln möchte, muss zusätzlich zur hamburgischen Fischereiabgabe auch noch die schleswig-holsteinische Fischereiabgabe bezahlen.

3. Auch wurde nun das Verbot des “Catch and Release“ ausdrücklich im Fischereigesetz verankert und nur noch das Zurücksetzen Zitat: „… von Fischen, für die keine sinnvolle Verwertungsmöglichkeit besteht erlaubt“ Zitat Ende (was auch immer die Auslegung einer SINNVOLLEN  VERWERTUNGSMÖGLICHKEIT hier sein mag).

Zur vollständigen Pressemitteilung

Nachtrag vom 14.10.2011
Das Gesetz wird voraussichtlich Mitte/Ende November in Kraft treten. Bis dahin gilt also die bekannte Fassung unverändert weiter.

You must be logged in to post a comment.