Login

Register

Login

Register

UNSER NEWS ARCHIV

You wanna be where you can see our troubles are all the same you wanna be where everybody knows Your name days are all share them with me oh baby are the voyages of the Starship Enterprise

Neuer Schriftführer im Präsidium des ASV Hamburg

Guten Tag,
mein Name ist Hansjürgen Villnow. Im Angelsport-Verband Hamburg e.V. wurde ich auf der Präsidiumssitzung im Januar 2012   zum kommissarischen Schriftführer bestellt.
Ich möchte diese Form nutzen und mich kurz vorstellen.

Um es gleich vorweg zu sagen: Ich bin eigentlich kein begnadeter Angler. Tatsächlich kam ich erst 2008 zum Angeln. Bis dahin hatte ich nicht einmal zum Spass eine Angel in der Hand. Was mich antrieb, einen Angelschein zu machen war – und ist – mein Interesse an unseren Gewässern. Seitdem habe ich sicher auch geangelt, und mittlerweile auch schon mal den einen oder anderen Fisch gefangen.

Mein „Heimatverein“ ist der Angelsportverein Harburg-Wilhelmsburg e.V. Dort bin ich seit 2009, nahezu zeitgleich mit meinen Eintritt in den Verein, Protokollführer für die Vorstandssitzungen und die Jahreshauptversammlung.
Für meinen „Heimatverein“ arbeite ich in der Wassersportgemeinschaft Neuländer See mit. Diese Wassersportgemeinschaft, ein Zusammenschluss von Anglern, Seglern und Ruderern treibt seit nun mehr als 12 Jahren ein in Deutschland einzigartiges Projekt voran: Gemeinsam mit Sportamt und Schulbehörde soll am Neuländer See ein Wassersportzentrum entstrehen. Am 14.12.2011 erfolgte tatsächlich der 1. Spatenstich. Wir sind zuversichtlich, dass dieses Projekt im Spätsommer 2012 fertig gestellt ist. Neben der gemeinsamen Nutzung des Gewässers durch Angler, Segler und Ruderer steht hier zukünftig auch ein „grünes Klassenzimmer“ zur Erforschung des Lebensraumes Wasser.
Ich bin 54 Jahre alt, verheiratet und habe einen erwachsenen Sohn. Beruflich arbeite ich als Einkaufsmanager in einem großen, gemeinnützigen und in ganz Deutschland vertretenen Aus- und Weiterbildungsunternehmen. Da gibt es dann schon eine Nähe zu allem Schriftlichen und Vertraglichem.

Warum nehme ich im Verband diese Aufgabe als Schriftführer an? Zunächst ist dies der Bereich, in dem ich etwas zum Gelingen der anspruchsvollen Aufgaben dieses Verbandes beitragen kann. Wenn es um Fische, Waid oder Gewässer geht, haben die meisten meiner Sportkameraden mehr Kenntnisse als ich. Aber ich bin gut in der verlässlichen und belastbaren Organisation. Ich sehe diese Fähigkeiten als entscheidend an, gemeinsam mit dem Schatzmeister einen soliden organisatorischen Unterbau des Verbandes sicher zu stellen. Dies sehe ich als eine wichtige  Grundlage für eine wirkungsvolle Arbeit des Präsidiums und der Referenten.

Auch dazu bedarf es der guten Zusammenarbeit mit den angeschlossenen Vereinen. Was ich dazu beitragen kann, bringe ich gerne ein.

Auf eine gute Zusammenarbeit.
Hansjürgen Villnow
kommissarischer Schriftführer
im Angelsport-Verband Hamburg e.V.

Buch über die hamburgischen Naturschutzgebiete

Oft wird Hamburg als grünste Stadt Deutschlands bezeichnet und seit 2011 auch als „Umwelthauptstadt Europas“ – und das zu Recht.

So können die Hamburger auf insgesamt 31 „grüne Juwelen“ in Form von Naturschutzgebieten in ihrer Stadt verweisen, die in Verbindung mit den vielen Wasserflächen das Leben als Hamburger besonders lebenswert machen.

Im ersten Teil dieses Buches beschreibt der Naturkenner und -schützer Kai Schmille die politische Entstehung und die Geschichte der Schutzgebiete, sowie der hamburgischen Naturschutzpolitik im Allgemeinen und geht dann im weiteren Verlauf auf alle Naturschutzgebiete im Einzelnen ein.

Von der „Borghorster Elblandschaft“ im äußersten Osten der Stadt, über die „Vier- und Marschlande“, die „Boberger Niederung“,bis hin nach „Wittenbergen“ im Westen und dem „Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer“ in der Nordsee, beschreibt er nicht nur den besonderen Wert der NSG´s und ihre zum Teil sehr seltenen Pflanzen und Tiere. Auch die Geschichte, die Entwicklung, Pflege und die durch Platzmangel, dichte Besiedlung und vielfache Nutzung, entstehenden Konflikte sowie die Zukunftsaussichten werden für jedes Gebiet ausführlich aufgezeigt.

Darüber hinaus finden sich in diesem Buch auch Angaben über die betreuenden Verbände der NSG´s sowie Informationen zu ihrer Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln des HVV.

Insgesamt stellt das Buch für alle interessierten Hamburger – und auch „Nicht-Hamburger“ – ein lebendig geschriebenes und gut zu lesendes Informationswerk dar. Mit seinen 35 großen Karten, 238 Fotos und vielen Einzelhinweisen ist es die ideale Planungsgrundlage für eigene Erkundungen der Hamburger Natur.

Über den Autor
Kai Schmille, Jahrgang 1957, ist Diplom-Politologe und Diplom-Soziologe. Seit mehr als 25 Jahren ist er für den Naturschutzverband GÖP (Gesellschaft für ökologische Planung) tätig.
Er ist Veranstalter zahlreicher umweltpolitischer Seminare und Exkursionen und war 9 Jahre Deputierter in der Umweltbehörde

Das Buch ist im Verlag Edition Temmen erschienen,
ISBN-10: 3837820157,
ISBN-13: 978-3837820157 und kostet 19,90 €

 

 

Neues Buch über die Fischfauna europäischer Ästuare

Um es vorneweg zu sagen: das Buch ist nichts für Laien, aber der gut im Thema eingelesene Gewässerwart wird den einen oder anderen Fakt finden, der spannend ist.

Ralf Thiel, seines Zeichens Dr. habil. am zoologischen Institut der Universität Hamburg hat ein Buch über die europäischen Ästuare (Flussmündungsbereiche) herausgegeben.

Der Schwerpunkt liegt dabei, natürlich, auf dem Schwerpunkt seines Forschungbereiches, dem Elbeästuar. Das Buch behandelt umfassend die Entwicklung der Fischzönose im Elbeästuar und setzt sie immer wieder in Relation zu anderen europäischen Flussmündungsgebieten. Das Ästuar umfasst, bezogen auf die Elbe, den gesamten Bereich von der Staustufe Geesthacht bis in die Flussmündung und das Wattenmeer bei Cuxhaven.

Entsprechend dem zunehmenden Salzgehalt ändert sich natürlich auch die erfasste Fischfauna, welche von reinen Süßwasserarten zu reinen Salzwasserarten ein großes Spektrum abdeckt.

Wanderarten, wie Aal, Finte, Meerforelle, Quappe und Stör werden ebenso abgehandelt, wie der nicht wandernde Zander.

Hinzu kommen, durch die Klimaänderung, weitere Arten, die beispielsweise aus dem Mittelmeerraum in das Elbeästuar einwandern.

Hierzu zählen Arten wie der Wolfsbarsch, die Goldbrasse oder der Glattbutt.

Ebenso wird auf die Problematik eingewanderter Neozoen, wie der Schwarzmundgrundel, eingegangen.

Der Autor erklärt die mannigfachen ökologischen Geflechte und Beziehungen der Arten untereinander und geht auf äußere Einflüsse, wie den Klimawandel, die Elbvertiefung, Sauerstofflöcher usw. als beeinflussende Faktoren ein.

Immer wieder taucht natürlich auch der Faktor “Mensch” in den Berechnungen auf, was unsere Verantwortung für das Ökosystem der Ästuare und speziell der Elbe, aufzeigt.

Das Werk ist bei Dölling und Galitz in der Reihe “Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins in Hamburg” unter der ISBN 9783862180257 erschienen und kostet 40.00€.

Streckensperrungen 2012

Verehrte Vereinsvorsitzende und Sportwarte,

die Liste der Streckensperrungen für Gemeinschafts-/Hegeangeln an den Verbandsgewässern ist nun online.
Sie finden den Navigations-Link zur Tabelle oben im Top-Menü (oder über den Link eine Zeile höher).

Ab sofort können Sie Ihre Gemeinschafts-/Hegeangeln an den Verbandsgewässern anmelden.
Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung, um Komplikationen und unötigen Ärger zu vermeiden.

Reichen Sie Ihre Anmeldung bitte unter der Mailadresse: [email protected] ein.

„Hamburger-Hallenflohmarkt“ für Angler

Wann?                      04. Februar 2012 8.30 – 15.00 Uhr

                               Aufbau ab 6.30 Uhr

Wo?                         Vattenfall Europe , Bildungszentrum
                                         
Moosrosenweg 18, 22177 Hamburg

Anmeldeschluss für Stand-Interessenten?   28. Januar 2012

Für weitere weitere Infos hier klicken