1. Die Jugendleitung des Angelsport-Verbandes Hamburg e. V. (ASV) besteht aus dem:

  • Jugendreferenten
  • seinem Stellvertreter
  • Jugendschatzmeister

Sie werden von den Vereinsjugendleitern auf die Dauer von vier Jahren gewählt. Die Wahl erfolgt im Wechsel; Jugendreferent in ungeraden Jahren, sein Stellvertreter in geraden Jahren. Der Jugendreferent bedarf nach seiner Wahl der Bestätigung durch die Jahreshauptversammlung des ASV und ist dann Mitglied des Präsidiums.

2. Der Jugendreferent ist von den Mitgliedsvereinen in Jugendangelegenheiten zu hören.

3. Die Jugendgruppe führt ein Jugendleben nach eigener Ordnung.

4. Sinn und Zweck der Jugendarbeit des Verbandes ist, die Jugendlichen zu waidgerechten Sportfischern zu erziehen, staatsbürgerlich zu schulen und im jugendpflegerischen Sinne zu betreuen. Die Jugend des Verbandes bekennt sich zur olympischen Idee. Die Verbandsjugend wahrt in ihrer Erziehung parteipolitische, konfessionelle und rassische Neutralität.

5. Als Jugendliche gelten Mädchen und Jungen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Mitglied kann jede/r Jugendliche mit Zustimmung der/s Erziehungsberechtigten werden.

6. Die Leitung der Jugendgruppe obliegt dem Jugendreferenten. Er wird von den Vereinsjugendleitern gewählt und von der Jahreshauptversammlung des ASV bestätigt.

7. Zur Förderung der Jugendarbeit ist den Jugendlichenein angemessener Teil des von ihnen aufgebrachten Beitrages zur Verfügung zu stellen.
    Über die Verwendung der Mittel verfügt die jeweilige Jugendleitung im Benehmen mit dem Präsidium.

8. Die Verwendung der Jugendmittel wird von den Kassenprüfern des ASV geprüft. Das Ergebnis ist der ASV-Jahreshauptversammlung bekanntzugeben.

9. Für alle anderen Regelungen gilt analog die Satzung des ASV.
    Beschlossen auf der außerordentlichen Jugendhauptversammlung (Datum und Ort).
    Bestätigt auf der Verbandshauptversammlung (Datum und Ort)