Login

Register

Login

Register

Der Eichbaumsee steht noch immer auf der Agenda

Der Eichbaumsee steht noch immer auf der Agenda

Nachdem die Befischungsaktion im Eichbaumsee im vergangen Herbst recht erfolglos verlaufen war, wurde nun ein neuer Versuch gestartet, zu ermitteln wie groß der Weißfischbestand im See noch ist.

Um es gleich vorweg zu nehmen, auch diesmal konnten keine Weißfische im See nachgewiesen werden. Das Büro für Fisch- und Gewässerökologie – “Limnobios” warf bei der Befischungsaktion in der letzten Woche acht Netze mit einer Gesamtlänge von 400 Metern im Flachwasserbereich des Eichbaumsees aus. Doch trotz beginnender Laichzeit der Friedfische blieben die Netze leer.

Bei einer nachfolgenden E-Befischung

wurden dann zwar Aale (fast so groß und alt wie „Anacondas“ und schon lange abwanderungsreif), Hechte, Flussbarsche, Schleie, Stichlinge und einen Karpfen gefangen, aber auch hier waren Friedfische Fehlanzeige.

Um den immens hohen Phosphrgehalt im See in den Griff zu bekommen, hat der ASV Hamburg vorgeschlagen die Uferbereiche des Sees neu zu gestalten. Hier sollen Flachwassergebiete angelegt und diese mit Röhrichten und anderen Ufer- und Sumpfpflanzen versehen werden. Diese Bepflanzungszonen (die danach nicht betreten werden dürfen) bieten nicht nur Fischen und Tieren Schutz, sondern filtern auch das Wasser und tragen so zu einer Verbesserung der Wasserqualität bei.

Mit den Bepflanzungen soll noch in diesem Sommer begonnen werden. Der Angelsport-Verband Hamburg hat hierfür tatkräftige Hilfe durch die Hamburger Anglerschaft zugesagt und wir hoffen auf eine rege Beteiligung. Der genaue Termin und Informationen zum Ablauf der Aktion werden noch bekannt gegeben.

Manfred Siedler
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
im Angelsport-Verband Hamburg e. V.

 

You must be logged in to post a comment.