Login

Register

Login

Register

UNSER NEWS ARCHIV

You wanna be where you can see our troubles are all the same you wanna be where everybody knows Your name days are all share them with me oh baby are the voyages of the Starship Enterprise

Jeden Monat ein frisches Fischgedicht…

Frische Fischgedichte, die alle glücklich machen – Klabautermänner, Meerjungfrauen, Küstenbewohner und Landratten.

In bester Manier von Ringelnatz, Morgenstern, Gernhardt und Co. widmet sich Arezu Weitholz allerlei liebenswerten Meeresbewohnern:
Vom Aalphabet über fröhliche Trompetenfische bis zum schlechtgelaunten Zackenbarsch. Mit sprachspielerischer Lust erzählt Sie von ihren
Abenteuern und Affären, von ihren Sorgen und Nöten, von kleinen und großen Dramen, die von den unsrigen gar nicht so verschieden sind.

Arezu Weitholz, geboren 1968, arbeitet als Textdramaturgin und Songtexterin für namhafte deutsche Rockgrößen wie Herbert Grönemeyer, Udo Lindenberg und die Toten Hosen sowie als Journalistin und Illustratorin u. a. für die “Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung” und für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

Wem ihre Gedichte gefallen, sollte nicht versäumen in ihrem Blog unter www.fishyouwerehere.net vorbeizuschauen.

Und hier nun das erste Monats-Gedicht:

 

Der kleine Butt
Der kleine Butt war Einzelkind
und hatte viele Fragen, doch
weil Einzelkinder einzeln sind
konnt er sie keinen fragen.

Da kam ein Seepferd angeschwommen
voll Anmut und ganz unverdrossen.
Klein-Butt sah seine Chance kommen:
Verzeihung, wozu haben Fische Flossen?

Das Pferd sah Buttkind dringend an
und sagte dann (hochkonzenriert):
Die sind an jedem Fische dran
damit er besser navigiert!

Und warum haben Fische Kiemen?
– der kleine Butt kam jetzt in Fahrt.
Ersticken würd sich nicht geziemen
und wäre auch ein schlechter Rat.

Und warum ham wir keine Flügel
oder wenigstens ein Bein?
Mein Kind, ein Fisch ist doch kein Fahrrad
und wird nie eines sein.

Oh, bitte, nur noch eine Frage
und die ist auch ganz klein:
Wie kommen denn die Gräten
in die Fische rein?

Da war das Pferdchen überfragt
und wurde plötzlich stumm.
Und seitdem hüpft das Seepferd
dumm auf der Stelle rum.