Login

Register

Login

Register

UNSER NEWS ARCHIV

You wanna be where you can see our troubles are all the same you wanna be where everybody knows Your name days are all share them with me oh baby are the voyages of the Starship Enterprise

Minister widerspricht der PETA in Bezug auf die Angelfischerei

—– Zitat  aus der Pressemitteilung des LSFV Niedersachsen  —–

Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer widerspricht der PETA-Kampagne gegen das Angeln und bescheinigt Anglern große Verdienste im Arten- und Gewässerschutz

„Die niedersächsische Landesregierung misst der Angelfischerei einen erheblichen Stellenwert bei“, so der Minister wörtlich.

Eine deutlichere Wertschätzung für die Leistungen der Angler hätte Christian Meyer kaum finden können:
„Herausragend“ nennt er das über 30-jährige Engagement der Anglerschaft für die Wiederansiedlung von Lachs und Meerforelle. Die Fischereivereine seien in ihrem Einsatz für die Natur „wichtige Partner des Naturschutzes“ und Kinder und Jugendliche erlernten seiner Meinung nach durch das Ablegen der Fischerprüfung den respektvollen Umgang mit dem Mitgeschöpf Fisch.

In seiner Antwort zu einer kleinen Anfrage der FDP-Landtagsfraktion findet der Minister klare Worte gegen die Aussage der Tierrechtsorganisation PeTA, Kinder würden beim Angeln an den „Haken der Grausamkeit“ genommen und verlernten das Mitgefühl mit anderen Lebewesen.

Das Heranführen von Kindern an das Angeln bewirke genau das Gegenteil, urteilt Meyer. „Kinder lernen hierdurch, dass der Verzehr von tierischen Nahrungsmitteln eine hohe Verantwortung mit sich bringt, da er mit dem Töten von Lebewesen verbunden ist. Dies ist eine wertvolle Erfahrung.“

Der Landwirtschaftsminister lobt außerdem die Nachwuchsarbeit der organisierten Angelfischerei, die „den Jugendlichen einen nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen“ vermittele.
—- Zitat Ende —–

Dieses Statement des niedersächsichen Landwirtschaftsministers trifft auch auf die Hamburger Anglerschaft zu.

Ohne die abertausenden von Arbeitsstunden und die oft auch großen finanziellen Mittel, die die Angler jedes Jahr in die Pflege der Hamburger Gewässer investieren, wäre das Land Hamburg alleine nicht in der Lage, seine vielen Teiche, Seen, Bäche und Flüsse in einem naturnahen Zustand zu erhalten.
Deshalb liegt einer der großen Schwerpunkte in der Verbandsarbeit des Angelsport-Verband Hamburg e. V., im Gewässer- und Umweltschutz.

Zu den konkreten Aufgaben des Verbandes gehören neben anderen:
1.    Erhaltung, Wiederherstellung und Pflege einer für Menschen, Tiere und Pflanzen lebensfähigen Natur, insbesondere gesunder Gewässer und der damit verbundenen Öko-Systeme, einschließlich der am und im Gewässer beheimateten Pflanzen und Tiere.

2.    Aktive Mitarbeit in Umwelt-, Gewässer-, Landschafts-, Natur-, Tierschutz- und Fischereiangelegenheiten bei Behörden, Verbänden und sonstigen Institutionen.

3.    Hege und Pflege standortgerechter und artenreicher Fischbestände und Wassertiere.

4.    Förderung der Erhaltung und Wiederherstellung geeigneter Gewässerbiotope für Tiere und Pflanzen.

5.    Unterstützung wissenschaftlicher Einrichtungen zur Fisch- und Gewässerökologie.

6.    Aus- und Fortbildung der Angelfischer vor allem in den Bereichen Fischbiologie, Gewässerkunde, Natur- und Umwelt und Gesetzeskunde.

Hierfür hat das Fischereiamt Hamburg die Ausbildung und die Prüfungsabnahme für die Fischerprüfung an den Angelsport-Verband Hamburg e. V. delegiert.
Der ASV-HH wiederum hat Ausbildungsvereine sowie Ausbilder und Prüfer berufen, die diese Aufgaben, nach vorhergehender eigener gründlicher Ausbildung, wahrnehmen.

Darüber hinaus bietet der Angelsportverband Hamburg regelmäßig Fortbildungslehrgänge die von den Ausbildern mindestens alle zwei Jahre besucht werden müssen, um die   Ausbildungsbefähigung nicht zu verlieren.
Die Lehrgänge behandeln dabei aber nicht nur fischereiliche Themen, sondern auch die Bereiche Insektenkunde, Gräser und Kräuter unserer Heimat, Vögel am Gewässer, gute fachliche Praxis fischereilicher Besatzmaßnahmen etc.

Deshalb lautet das Motto des Angelsport-Verband Hamburg e. V.