Login

Register

Login

Register

UNSER NEWS ARCHIV

You wanna be where you can see our troubles are all the same you wanna be where everybody knows Your name days are all share them with me oh baby are the voyages of the Starship Enterprise

Fischbestände in den freien Gewässern Hamburgs

Der Angelsport Verband Hamburg e.V. hat eine neue Studie zusammen mit der Behörde für Umwelt Verkehr und Innovation (BWVI) auf die Beine gestellt.

Ziel dieser Studie soll es sein, den Kenntnisstand über die Fischbestände in den freien Gewässern Hamburgs zu verbessern. Da es bisher zu diesem Thema keine Untersuchungen gegeben hat und für die freien Gewässer auch keine Fangstatistik geführt wird, ist über den Zustand der Fischbestände nur recht wenig bekannt.

Um zukünftig Veränderungen der Bestände zu erfassen und darauf reagieren zu können, ist es notwendig Daten zu erheben. Damit uns dies gelingt benötigen wir auch eure Hilfe. Der ein oder andere hat vielleicht schon im aktuellen Blinker unsere Anzeige oder den Bericht zur Studie gelesen. Wir suchen 300 Testangler, die für uns ein detailliertes APP-basiertes Fangbuch führen. Anhand der Fänge und Angelzeiten der von uns zuvor nach bestimmten Kriterien ausgewählten Testangler soll langfristig eine Prognose über den Zustand der Fischbestände möglich werden.

Wir bitten Sie daher, diese Mail, sowie die Anzeige an Vereins-Mitglieder weiterzuleiten. Sollten Sie selbst Interesse an der Teilnahme unserer Studie haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Weitere Informationen zur Studie, zur Teilnahme und zum Ablauf finden Sie unter

Fischbestände in freien Gewässern

Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Fischarten- und Gewässerschutz in Norddeutschland (AFGN)

Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Fischarten- und Gewässerschutz in Norddeutschland (AFGN)

am 28.09.2019 (10:00 bis 16:00 Uhr) im Kongresshaus Bad Lippspringe (Burgstraße 19, 33175 Bad Lippspringe)

Der LFV Westfalen und Lippe e.V. ist im zweiten Jahr Ausrichter der Jahrestagung der AFGN. Die AFGN ist ein Zusammenschluss mehrerer norddeutscher Fischereiverbände, die durch die regelmäßigen Treffen eine bessere Vernetzung erreichen und einen Informationsaustausch fördern möchten.

In diesem Jahr wird die Tagung am Samstag, den 28.09.2019 im Kongresshaus in Bad Lippspringe stattfinden. Thematisch steht wiederum die Lippe als Flusslandschaft des Jahres 2018/19 im Fokus. Ganz bewusst haben wir diesen Veranstaltungsort ausgewählt, da das Kongresshaus direkt an der Lippequelle liegt.
Im oberen Einzugsgebiet der Lippe bemüht sich die Hegegemeinschaft Almeäsche seit vielen Jahren um den Bestandserhalt der Äsche. Herr Friedbernd Becker von der Hegegemeinschaft wird uns einen tieferen Einblick in die Arbeit der Hegegemeinschaft geben, die für künftige Programme richtungsweisend ist. Wie die Hegegemeinschaft Almeäsche arbeiten viele Vereine im Rahmen von Artenschutzprogrammen mit professionellen Fischzüchtern zusammen. Aus der Perspektive der Fischzüchter beleuchtet Markus Kühlmann (öbv Sachverständiger) solche Kooperationen und wird Hinweise auf eine möglichst effektive Umsetzung von Nachzuchtprojekten geben. Im zweiten Vortragsteil geht es zunächst um die ökologischen Auswirkungen massiver Kormoranprädation auf die Fließgewässer. Herr Manfred Fetthauer von der ARGE Nister/Obere Wied e.V. beobachtet diese Folgen seit Jahren intensiv. Hierbei geht es nicht allein um Fischrückgang, sondern um eine grundlegende Zerstörung von hochkomplexen Lebensraumgefügen in Flüssen, die viel zu wenig beachtet werden. Bereits im letzten Jahr stellte Dr. Svenja Storm (LFV Westfalen und Lippe e.V.) uns erste spannende Ergebnisse aus dem groß angelegten Fischmonitoring der Lippe vor. In diesem Jahr können weitere spannende Projektergebnisse erwartet werden, insbesondere auch mit Blick auf erweiterte methodische Ansätze, die auf den nachfolgenden Vortrag überleiten. Den Abschluss der Vortragsreihe setzt Dr. Marc Schmidt vom LFV Westfalen und Lippe e.V. mit einem Thema der angewandten Fischereiforschung. Seit vielen Jahren setzt er mit seinem Team das DIDSON-Sonar zur Beobachtung von Fischverhalten an verschiedensten Standorten im In- und Ausland ein. Ein „Best of” dieser Anwendung wird uns die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zeigen.
Wir hoffen auf eine rege Beteiligung an der Vortragsveranstaltung.

Quelle: https://www.lfv-westfalen.de/