Login

Register

Login

Register

Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Fischarten- und Gewässerschutz in Norddeutschland (AFGN)

Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Fischarten- und Gewässerschutz in Norddeutschland (AFGN)

Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Fischarten- und Gewässerschutz in Norddeutschland (AFGN)

am 28.09.2019 (10:00 bis 16:00 Uhr) im Kongresshaus Bad Lippspringe (Burgstraße 19, 33175 Bad Lippspringe)

Der LFV Westfalen und Lippe e.V. ist im zweiten Jahr Ausrichter der Jahrestagung der AFGN. Die AFGN ist ein Zusammenschluss mehrerer norddeutscher Fischereiverbände, die durch die regelmäßigen Treffen eine bessere Vernetzung erreichen und einen Informationsaustausch fördern möchten.

In diesem Jahr wird die Tagung am Samstag, den 28.09.2019 im Kongresshaus in Bad Lippspringe stattfinden. Thematisch steht wiederum die Lippe als Flusslandschaft des Jahres 2018/19 im Fokus. Ganz bewusst haben wir diesen Veranstaltungsort ausgewählt, da das Kongresshaus direkt an der Lippequelle liegt.
Im oberen Einzugsgebiet der Lippe bemüht sich die Hegegemeinschaft Almeäsche seit vielen Jahren um den Bestandserhalt der Äsche. Herr Friedbernd Becker von der Hegegemeinschaft wird uns einen tieferen Einblick in die Arbeit der Hegegemeinschaft geben, die für künftige Programme richtungsweisend ist. Wie die Hegegemeinschaft Almeäsche arbeiten viele Vereine im Rahmen von Artenschutzprogrammen mit professionellen Fischzüchtern zusammen. Aus der Perspektive der Fischzüchter beleuchtet Markus Kühlmann (öbv Sachverständiger) solche Kooperationen und wird Hinweise auf eine möglichst effektive Umsetzung von Nachzuchtprojekten geben. Im zweiten Vortragsteil geht es zunächst um die ökologischen Auswirkungen massiver Kormoranprädation auf die Fließgewässer. Herr Manfred Fetthauer von der ARGE Nister/Obere Wied e.V. beobachtet diese Folgen seit Jahren intensiv. Hierbei geht es nicht allein um Fischrückgang, sondern um eine grundlegende Zerstörung von hochkomplexen Lebensraumgefügen in Flüssen, die viel zu wenig beachtet werden. Bereits im letzten Jahr stellte Dr. Svenja Storm (LFV Westfalen und Lippe e.V.) uns erste spannende Ergebnisse aus dem groß angelegten Fischmonitoring der Lippe vor. In diesem Jahr können weitere spannende Projektergebnisse erwartet werden, insbesondere auch mit Blick auf erweiterte methodische Ansätze, die auf den nachfolgenden Vortrag überleiten. Den Abschluss der Vortragsreihe setzt Dr. Marc Schmidt vom LFV Westfalen und Lippe e.V. mit einem Thema der angewandten Fischereiforschung. Seit vielen Jahren setzt er mit seinem Team das DIDSON-Sonar zur Beobachtung von Fischverhalten an verschiedensten Standorten im In- und Ausland ein. Ein „Best of” dieser Anwendung wird uns die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zeigen.
Wir hoffen auf eine rege Beteiligung an der Vortragsveranstaltung.

Quelle: https://www.lfv-westfalen.de/